Hoch- und Tiefbau elastische Fugen

hochbau-fugenPolyurethan-Dichtstoffe

Dieser Einkomponenten-Dichtstoff wird im Hoch- und Tiefbau verwendet. Durch die Luftfeuchtigkeit härtet es zu einem elastischen Dichtstoff aus. Es gibt unterschiedliche Varianten von Polyurethan-Dichtstoffen, diese werden für Fugen die nach der DIN 18540 auszuführen sind, eingesetzt. Zum Beispiel bei Anschlussfugen von Wand zu Boden, Fugen an Fenstern und Türen, Anschlussfugen an Putz, Mörtel oder Mauerwerk aber auch als chemikalienresistenter Dichtstoff (bspw. bei Kläranlagen) u.v.m.

Der Polyurethan-Dichtstoff ist auch für chemikalienbelastete Bewegungsfugen am Boden geeignet. Man findet Ihn bei Bewegungs- und Anschlussfugen in Industrie- und Lagerhallen, Großküchen, Treppenstufen, Lagerfugen an Maschinen, Terrassen, Rohrdurchführungen, Folienverklebung für Anschlussfugen, Holz- und Metallbau und bei Fugen mit Chemikalieneinwirkung. Er zeichnet sich nicht nur durch seine hohe Weiterreißfestigkeit, sondern auch Witterungs- und Alterungsbeständigkeit aus. Er ist nicht korrosiv und gegen Wasser, Meerwasser, destilliertes Wasser, Salzlösungen, Kalk- und Schmutzwasser, neutrale wässrige Reinigungsmittel und aggressive Luftschadstoffe beständig.